Vorlage

| Vermischtes | Ältere Tagebucheinträge... | Letzte Änderung:  Wednesday, 17-Apr-2002 22:54:36 CEST

    Mittwoch, 30. Januar 2002

    Heute war ich seit langem mal wieder zufrieden mit mir nach dem Training. Seit heute haben wir eine neue Mitspielerin. Ein Mädchen, das für ein viertel Jahr in Kanada war und dort Eishockey gelernt hat. Nun ist sie zurück und möchte bei uns weiter spielen. Ausnahmsweise ist sie bloß ein Jahr älter, als ich! Ist wirklich eine willkommene Abwechslung. Wobei ich sagen muss, dass ich bis jetzt (bis auf ein paar Kibbelein der Jungs) noch nie Nachteile durch mein Alter hatte. Aber das Mädchen ist echt nett und ich finde es wirklich schön mal jemanden zu haben, der auch nicht so perfekt ist, wie die andern. Heute haben wir viel gespielt und nur eine viertel Stunde lang Lauf- und Schussübungen gemacht. Ich bekomme immer wieder gesagt, dass ich nicht so schüchtern sein soll und mehr mit dem Körper machen soll. Ich trau mich aber immer nicht. Ich weiß es ist idiotisch, aber ich habe immer Angst, dass ich mich auf die Klappe lege und mir weh tue. Ich kippe ja immer gleich um, wenn mich einer von den Großen auch nur antickt

    Dienstag, 29. Januar 2002

    Diese Woche hatte ich wieder Zeit um mit dem Nachwuchs zu trainieren. Allerdings habe ich heute kein Lauftraining mit machen brauchen. War auch mal ganz nett. Mit ein paar anderen habe ich dann die ganze Zeit gespielt. Mir hat es allerdings nicht so sehr gepasst, dass die immer nur mit sich spielen. Tun oft so, als wäre ich gar nicht da. Gut, verstehe ich ja sogar, denn die kennen es ja gar nicht, dass da auf einmal ein Mädel stehe und mitspielen will. Bevor ich und die beiden andern Mädchen (von denen ich seit Wochen nichts mehr beim Training gesehen habe) ab und an mal zum Training gekommen sind, ahebn sie ja nie mit Mädchen trainieren müssen. Ich hoffe nur, dass sie das bald mal auf die Reihe bekommen.

    Mittwoch, 23. Januar 2002

    Heute war so ein Tag, an dem ich niemandem glaube, dass ich irgendwann mal richtig in einem Team spielen werde. Ich war grottenschlecht! Nichts, aber auch wirklich nichts hat geklappt und ich war nach dem Training wahnsinnig frustriert. Die Mädels und auch die Jungs zum Teil haben dann aber wirklich ganz lieb auf mich eingeredet und ich muss sagen, man findet es alles gar nicht mehr so schlimm, wenn man weiß, dass jemand hinter einem steht.

    Dienstag, 22. Januar 2002

    Heute also wieder Lauftraining mit dem Nachwuchs. Der Schwerpunkt lag heute im Rückwärtslaufen. Inzwischen läuft das aber wirklich gut. Ich muss nur ein bisschen öfter rückwärts fahren, um nicht aus der Übung zu kommen, aber sonst kann ich mich nicht beschweren.

    Ich bin im Moment mal wieder über und über mit irgendwelchen Blessuren bedeckt. Hier ein blauer Fleck und da, dann tut mir mal wieder der Po weh, weil ich da heute dermaßen draufgeplumpst bin. Also ich muss sagen, da haben diese Hosen echt ein entscheidenden freien Fleck...

    Samstag, 19. Januar 2002

    Irgendwie war ich heute total träge. Ich mochte mich kaum bewegen und war einfach nur müde. Wie jeden Samstag war ich heute das einzige Mädchen und die Jungs haben mich versucht anzutreiben, aber das klappte heute nicht so recht. Vielleicht sollte ich es einfach bleiben lassen Freitagsabend wegzugehen. Dabei war ich gestern gar nicht so spät zu Hause. Na ja, vielleicht bekomme ich ja auch ne Erkältung oder so was.

    Das Training war heute das übliche: Bisschen einfachen Rundlauf und warm spielen, dann haben wir gespielt.

    Mittwoch, 16. Januar 2002

    Am Samstag beginnt für die Mädels die Pokalrunde und heute war ihr letztes Training davor. Sie hatten alle Siegeswillen in ihren Worten. Das ist das erste mal, dass ich das von ihnen gehört habe und ich bin überzeugt, dass es mit ihnen wieder aufwärts geht, auch wenn sie es Samstag nicht packen sollten. Ein Mädchen mit der ich begonnen habe mich in der Verteidigung einzuspielen (ich stehe aber lieber im Sturm) hat Samstag ihr erstes Spiel mit unseren Mädels. Sie hat zwar schon mal gespielt, aber das ist schon ein bisschen her. Ich glaube, sie ist ganz schön aufgeregt, auch wenn sie es versucht sich nicht anmerken zu lassen.

    Ansonsten war das Training heute hart, aber irgendwie habe ich's geschafft. Für manche Übungen fehlt mir einfach noch Sicherheit.

    Dienstag, 15. Januar 2002

    Am Samstag habe ich auch trainiert, aber da gibt es nichts weiter zu berichten.

    Heute hatte ich endlich mal wieder Zeit mit dem Nachwuchs zu trainieren. Die letzten Wochen hatte ich ständig Nachmittagsunterricht. Aber die nächsten zwei Wochen habe ich auch Zeit. Heute haben wir fast ausschließlich Lauftraining gemacht. Das war aber gar nicht unbedingt schlecht. Es war eben anstrengender, als wenn man zum Beispiel nur spielt, aber wie schon oft gesagt, meine läuferischen Fähigkeiten sind noch nicht das, was ich mir wünsche. Die letzte viertel Stunde haben wir dann noch gespielt. Es ist für mich dann oft nicht leicht mich in die Teams einzubringen, weil die Jungs sich untereinander sehr gut kennen und eher zu ihrem Freund passen, als zu mir. Dadurch, dass ich die meisten von ihnen auch Samstags sehe, ist das aber auch nicht mehr so extrem, wie es mal war.

    Mittwoch, 9. Januar 2002

    Auch heute haben wir wieder das Programm von letzter Woche abgespult. Ich finde das gar nicht schlecht mal ein bisschen Regelmäßigkeit im Training zu haben.

    Aber niemand wird es glauben und ich habe es auch selbst nicht: Ich habe diese verdammte Aufbauübung verstanden! Zwar laufe ich noch nicht perfekt, was wohl nicht zuletzt an meiner eher mangelnden Geschwindigkeit liegt, aber ich weiß jetzt endlich, wie das funktioniert und wofür die Übung gut ist. Die Mädels, mit denen ich in einer Sturmreihe gespielt habe, waren total stolz (die hatten mir das auch schon mehrfach erklärt).

    Samstag, 5.Januar 2002

    Heute also wieder unser "geruhsames" Samstagstraining. Ist eben immer am lockersten, aber nicht minder anstrengend. Wie so oft war ich mal wieder das einzige Mädchen. Von den anderen beiden, die mit mir angefangen haben, hört man so gut, wie nichts mehr.

    Wir haben heute eine Art Penaltyübung gemacht. Dabei läuft man über das halbe Spielfeld in einem Halbkreis an und bekommt dann den Pass von der gegenüberliegenden Seite. Ist eine schöne Übung, bei der man viel Platz hat (logischerweise mehr als beim normalen Rundlauf) und außerdem muss man sich nicht so stark konzentrieren. Ich weiß nicht, ob ich es schon erwähnt habe, aber diese Samstags Einheit beginnt um 9-15h und ich muss dafür um 7h aufstehen. Da können sich dann die meisten nicht so gut konzentrieren.

    Danach haben wir dann wieder gespielt. Habe mit ein paar Nachwuchsspielern gestürmt. Respekt, die sind zum großen Teil verdammt gut!

    Mittwoch, 2.Januar 2002

    Wir kehren langsam wieder zu den normalen Trainingszeiten zurück. Die ganzen stressigen Feiertage sind endlich wieder vorbei. Heute waren wir nicht sehr viele. Mittwochs hat sich bei uns nun immer ein gewisses Programm eingespielt. Wir laufen uns warm. Machen dann ein paar Lauf- und Schussübungen und dann üben wir Aufbau (ich hasse diese Übung abgrundtief!). Ich warte immer noch, dass ich diese Aufbauübung verstehe, ich weiß nicht wie oft sie mir schon erklärt wurde...


    Ältere Tagebucheinträge...
 

Unabhängige Dameneishockey Infoseite : http://www.damen-eishockey.de
Kontakt: alexander maischein & http://alexander.maischein.de